Benny-Maddox-Gedächtnisturnier 2014

Am 16.02.2014 fand in der großen Kreissporthalle in Limburg das Benny Maddox Gedächtnisturnier statt. Der Einladung des Judoclubs Limburg an der Lahn sind wie in den Vorjahren wieder viele Vereine gefolgt. Von A wie Alten-Buseck, über die D wie Dürkheim bis hin zu W wie Wüstems waren 30 Vereine gekommen. Starter kamen aus Baden Württemberg, Hessen, Rheinlandpfalz und Thüringen. Die weiteste Anreise hatten die Kinder aus Eisenach. Mit 180 Teilnehmern ist das Benny-Maddox-Turnier seit Jahren ein äußerst stark besetztes Turnier. Gekämpft wurde in zwei Altersklassen in der U11 und U14 vom weiß-gelben bis grünen Gürtel auf vier Mattenflächen parallel. Auf der Matte zeigten insgesamt 45 Mädchen und 135 Jungen ihr Können.


Der Judoclub Limburg starte mit 12 Teilnehmern beginnend ab Gelbgurt. Aber auch die ganz jungen Limburger Weißgurte bis 6 Jahre, durften außer Konkurrenz starten. Während die U11 noch gewogen wurde, kämpften die neuen Judokas ihr erstes Turnier und freuten sich alle gemeinsam über ihre erste Medaille.

v.l.n.r.: oben Larissa Eufinger, Frank Dobraszkiewicz
unten Julian Weimar, Fabian Weimar, Adrian Meiss, Ben Kessler


In der U11 starteten dann insgesamt 76 Mädchen und Jungs. Gekämpft wurde in gewichtsnahen vierer Pools. Nachfolgend die erstplatzierten der jeweiligen Pools U11.

Mädchen: Sophie Templin (Geisenheim), Lina Krebs (Geisenheim, )Sarina Marie Wahl (Michelbach), Lena Neuweger (Herborn), Lea Körber (Wüstems), Sarah Schleyer (Geisenheim), Rebecca Kirdorf (Geisenheim), Kara Grabosch (Wüstems)

Jungs: Jan Engelhard (Geisenheim), Simon Niegemann (Elz), Kerim Dschambrail(Elz), Christian Schneeweis (Michelbach), Jordan Bär (Wüstems), Moritz Bau (Wüstems), Kevin Meier (Hadamar), Bendikt von Grönheim (Lahnstein), Timm Gürtler (Rüsselsheim), Kevin Busik (Eisenach) , Nico Neuser (Nassau), Malik Jachjaev (Nassau), Patrice Budka (Lahnstein), Adil Schreiber (Gießen), Alrik Garrels (Wetzlar), Felix Kordon (Lahnstein), Florian Schäfer (Hadamar), Devrim Yigit (Stadtallendorf)

Die Altersklasse U14 war mit 104 Startern noch stärker besetzt. Auch hier wurde in gewichtsnahen vierer Pools gekämpft. Nachfolgend die erstplatzierten der jeweiligen Pools U14.

Mädchen: Christina Meyer (Wüstems), Cassandra Bell (Siershahn), Jasmin Schumann (Wüstems), Sarah Engelhard (Geisenheim), Anna Körber (Wüstems), Maike Reinhardt (Wüstems), Fabienne May (Siershahn), Sina Daniel (Lahnstein), Tamina Engel (Wüstems), Lea Fedorov (Bad Ems), Regina Lerch (Bad Nauheim)

Jungs: Oliver Poslajko (Geisenheim), Ahmed Hamidov (Lahnstein), Gabriel Martin (Dürkheim), Merlin Weinem (Geisenheim), Artemi Lihovoj (Elz), Alex Galinger (Koblenz), Maris Görner (Rüsselsheim), Muslim Hamidov (Lahnstein), Dennis Klink (Bad Nauheim), Jan Becker (Geisenheim), Leonard von Grönheim (Lahnstein), Muslim Gaisurkajev (Elz), Fjodor Busik (Eisenach), Joshua Wunderlich (Rüsselsheim), Vitus Kiefer (Erbach), Hasan Cört (Gießen), Mussa Jachjaev (Nassau), Tom Hainer (Bad Nauheim), Artur Galinger (Koblenz), Niklas Pflüger (Kiedrich)

In der Pause zeigten Judoka des JC Hünfelden die Naga-no-Kata. Im Gegensatz zum Randori (Übungskampf) ist der Partner hier auf die Würfe eingestellt. Katas sind Abfolgen von Techniken, die den Übenden Prinzipien vermitteln sollen.

Naga-no-Kata, Tomoe-nage, Annika Bernard und Kathrin Paulus beide JC Hünfelden

Das Turnier war auch dieses Jahr ein voller Erfolg. Die Organisatoren haben sich für das kleine Jubiläum am 15. Februar 2015 einiges vorgenommen, dann findet das Benny Maddox Gedächtnisturnier zum 5. Mal in Folge statt.