Deutsche Meisterschaft im Ju-Jutsu in Delmenhorst

Bei der Deutschen Meisterschaft im Ju-Jutsu in Delmenhorst haben fünf Fighter des Judo Club Limburg teilgenommen. Hier waren insgesamt 315 hochqualifizierte Teilnehmer aus ganz Deutschland in den Altersgruppen U 15 und U 18 vertreten. Mit Stolz kann verkündet werden, dass die Fighter des Judo Club Limburg sich fantastisch repräsentiert haben und mit einem zweiten, einem dritten und drei siebten Plätzen dies untermalten.

Als erstes stand Simon Friedrich auf der Matte. Er kämpfte in der U 18 bis 60 kg und verlor seinen ersten Kampf denkbar knapp nur mit einem Punkt Unterschied. Beim zweiten Kampf sammelte er fleißig Punkte mit sauberen Atemi-Techniken und Würfen und gewann 24 : 13. Bei dem Kampf um den Einzug ins "kleine Finale" verlor er gegen einen Delmenhorster und belegte den 7. Platz von 13 Teilnehmern. Sophie Schilberz überzeugte in der U 18 bis 70 kg bei drei Kämpfen mit technischer Überlegenheit und gewann diese mit 14 : 0. Bei einem Kampf hatte sie mit 29 Sekunden den zweitschnellsten Kampf in der U 18 weiblich. Beim finalen Kampf war sie lediglich einer Athletin aus NRW unterlegen und belegte einen tollen zweiten Platz. Emily Kern in der U 18 bis 57 kg überzeugte auch mit sauberen Techniken, verlor allerdings beim ersten Kampf gegen die spätere Vizemeisterin mit 14 : 0. Beim zweiten Kampf gegen eine Gegnerin aus Baden zeigte sie Kämpfergeist, aber die spätere Bronzemedaillengewinnerin gewann 15 : 5. Emily Kern belegte den 7. Platz von 10 Starterinnen. Laura Bendel in der U 18 bis 63 kg hatte ihren ersten Kampf gegen die spätere Vize-Meisterin und verlor 14 : 0. Beim zweiten Kampf wurde es spannend, es war ein Kopf- an Kopfrennen. Beim Stand von 7 : 7 ging es in die Verlängerung. Dort verlor sie gegen die spätere Drittplazierte. Laura Bendel erreichte den 7. Platz von 8 Startern. Nach stundenlangem Warten in brütender Hitze durfte nun endlich Jonah Bayer, der jüngste Limburger, in der Klasse U 15 bis 34 kg auf die Matte. Den ersten Kampf gegen den Hamburger verlor er nur knapp mit 15 : 13. In der Trostrunde besiegte er seine beiden Gegner mit 12 : 7 und 8 : 9 und errang, nach seinem zweiten Platz in der Westdeutschen Meisterschaft, einen tollen 3. Platz und Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft.

Maßgeblich für das gute Abschneiden der Limburger Ju-Jutsukas ist die Trainerin Hilka Verhoeven, die die Fighter wieder bestens vorbereitet hat. Unterstützt wird das Team von den beiden Fightern und Coaches Yannick Kern und Hannah Lux, die bei der Deutschen Meisterschaft (Altersgruppen U 21 und Senioren) in der Kreissporthalle Limburg am 24. und 25. Juni 2017 antreten. Wer die beiden live erleben möchte, ist hierzu gerne eingeladen. Mehr unter: www.judo-club-limburg.de


Von links: Simon Friedrich, Sophie Schilberz, Emily Kern, Laura Bendel, Couch Hannah Lux, Trainerin Hilka Verhoeven und vorne Jonah Bayer