German Open 2014

Über 400 Kämpferinnen und Kämpfer aus Europa, Asien und Afrika starteten bei den German Open 2014 im Ju-Jutsu Fighting in Gelsenkirchen. Mit in der Konkurrenz auch zwei Athleten des Judo-Club Limburg 1952 e.V. Hannah Lux gab in der U18 w -48kg ihr internationales Debüt. Bereits nach den ersten Begegnungen stellte sich heraus, dass diese Klasse von den beiden hessischen Kämpferinnen Hannah (JC Limburg) und Sophia (JC Erbach/Odenwald) klar dominiert wurde. Hannah präsentierte sich im Bereich der Schlag- und Tritttechniken souverän und bewies, dass ihre harte Arbeit seit den Deutschen Meisterschaften Früchte getragen hat. Dies zeigte sich vor allem in dem alles entscheidenden Kampf gegen die Erbacherin um den Meistertitel, nachdem zuvor die anderen Kontrahentinnen ohne Probleme auf die nachfolgenden Plätze verwiesen wurden. Beide Kämpferinnen kennen sich bereits seit langem, wissen um Stärken und Schwächen der anderen. Es gestaltete sich über die dreiminütige Kampfzeit ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, in der Punkteführung wechselten sich die beiden Kämpferinnen stetig ab. Nach Ablauf der Kampfzeit verzeichnete Hannahs Gegnerin einen Vorsprung von zwei Punkten - Silber für Hannah.

Beachtung fanden Hannahs Leistungen auch bei dem für die U 18 zuständigen Trainer der Ju-Jutsu Nationalmannschaft und erhielt eine Einladung zur Sichtung für den Bundeskader. Pech hingegen hatte Yannick Kern in der stark besetzten U18 m -81kg. Nicht nur, dass er sich durch eine Verletzungspause nicht optimal auf die Konkurrenz vorbereiten konnte, auch brach nach einer Wurftechnik das Handicap wieder auf. So konnte Yannick seine Leistungen nicht abrufen und belegte im Endklassement Platz 5.