Ju- Jutsu

Ju-Jutsu

Ju-Jutsu ist eine Selbstverteidigung aus der Praxis für die Praxis. Im täglichen Leben ist sie leicht erlernbar und verspricht daher schon nach kurzer Zeit, sich mit effektiven Verteidigungstechniken zur Wehr setzen zu können . Ju-Jutsu bedeutet übersetzt Ju wie Sanft und Jutsu Kunst also die Sanfte Kunst.

Ju-Jutsu basiert darauf, mit möglichst wenigen Mitteln, also einem Minimum von Kraft und Bewegung, die größtmögliche Wirkung zu erzielen. Gerade das ökonomische Prinzip ermöglicht es, dass auch vermeintlich Schwächere gute Handlungsalternativen vermittelt bekommen.

juJutsu_1

Jörg Astor bei seiner Prüfung zum 4. DAN Ju-Jutsu im Juli´09

Siegen durch Nachgeben gehört deshalb zu einer bestimmenden Maxime des Ju-Jutsu und bedeutet nichts anderes, als die Energie des anderen für sich nutzbar zu machen. Als eine rein deutsche Entwicklung wurden durch namhafte Kampfsportexperten zwischen 1965 und 1968 die effektivsten Techniken herausgefiltert und in der wirkungsvollen Systematik des Ju-Jutsu vereint. Unter den wichtigsten Ideengebern befanden sich die Großmeister Franz-Josef Gresch und Werner Heim (gestorben am 01.03.2008) aus Niedernhausen und Wiesbaden, die heute noch durch ihre Ehrenpräsidentschaft dem Ju-Jutsu wesentliche Impulse vermitteln.

Ju-Jutsu hat längst seine Stellung und Eigenständigkeit unter den Selbstverteidigungssportarten erreicht und mehr und mehr Anhänger/Innen gewonnen. Durch die Anwendung von Schlägen und Tritten sowie Hebel- und Wurftechniken und einer Vielzahl anderer Elemente kann sich der/die Angegriffene in unterschiedlichen Distanzen in jeder Situation verteidigen. Dazu gehören natürlich auch Abwehrtechniken gegen Waffen oder die Unterweisung im Bereich der rechtlichen Bestimmungen. Ju-Jutsu findet seine Anwendung sowohl im Stand als auch in der Bodenlage. Die im Jahre 2000 umfangreiche konzeptionelle Reform hat Ju-Jutsu in seiner Gesamtheit noch attraktiver gemacht hat. Geleitet wurde sie durch den damaligen Technischen Direktor des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes Großmeister Bernd Hillebrand. Die Techniken des Ju-Jutsu sind für jedermann und jede Frau erlernbar und darauf ausgerichtet, sich selbst zu verteidigen oder anderen zu helfen. Insbesondere für Frauen und junge Mädchen sind Konzepte entwickelt worden, die das schwache Geschlecht in der Selbstverteidigung und der Selbstbehauptung gegen Übergriffe und Belästigungen stark machen.

Als Leistungssport gibt es das Ju-Jutsu Fighting (Kampfform), den Ju-Jutsu-DUO - Wettkampf und den so Ju-Jutsu-Formenwettkampf; die Deutschen Meister von 1991 bis 1995 und 2004 sind unter anderen ihre Trainer im JC - Limburg.

juJutsu2

Jörg Astor beim Formenwettkampf mit seinem Partner

In den letzten Jahren hat sich im Judo-Club Limburg insbesondere das Ju-Jutsu - Fighting, als Wettkampfdisziplin heraus gebildet.

juJutsu3

Unsere junge Wettkampfgruppe kann sich über viele Platzierungen bei den Hessischen Einzelmeisterschaften, sowie bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften und den Deutschen Meisterschaften freuen. So konnte im Jahr 2009 der Titel der Westdeutschen Meisterin und ein dritter Platz bei den Deutschen Meisterschaften im JuJutu - Fighting erzielt werden.

Plakat der Hessischen Einzelmeisterschaften 2009 in Limburg; ausgerichtet durch den Judo-Club-Limburg